Montag, 18. Februar 2008

Googleized

Ich weiß ja nicht wie es Euch geht, aber mit Schrecken habe ich festgestellt: ich bin googleized! Derzeit nutze ich ganze 10 Dienste von Google!
In chronologischer Reihenfolge:
  1. Google Suchmaschine (hin und wieder auch Google Scholar)
  2. Googlemail
  3. Google Kalender
  4. Picasa (für meine Fotos)
  5. Text + Tabellen (Google-Docs)
  6. Google Reader (für meine abonnierten rss-feeds)
  7. Google Groups
  8. iGoogle (personalisierte Startseite)
  9. Google Maps (meine Karten)
  10. Blogger (der Host dieses Blogs ist Google)
Wie ich das jetzt bewerten soll, weiß ich nicht. Ich mag aber alle diese Dienste aufgrund ihrer einfachen Handhabung und dem einen einzigen Login, den ich für alle benötige. Das erspart mir tausend Benutzernamen und Passwörter, äußerst praktisch.

Auch fürs Studium haben sich schon einige der Googledienste bewährt: Um unser Friedlaender-Referat vorzubereiten benutzten wir Google-Docs. So konnten wir alle - obwohl an verschiedenen Orten - gleichzeitig in und an demselben Dokument arbeiten. Es hat hervorragend funktioniert, und wir konnten so dem ewigen hin- und hergemaile und dem Risiko, dass einer an einer schon veralteten Version arbeitet, entgehen.
Meinem Google Kalender habe ich natürlich den von Nils eingerichteten "13. Matrikel (MA Libraray and Information Science) IBI Berlin" hinzugefügt und sehe nun - ohne selbst einen Finger krumm gemacht haben zu müssen- jeden Termin der das Studium betrifft in meinem Google-Kalender.
Ich könnte so mit jedem anderen Dienst weitermachen, lass es aber mal lieber sein, mein Fazit: Bisher haben mir all die Googledienste meine Alltag erleichtert...

Ganz vergessen: Google-Analytics (super, um herauszufinden, wie oft eine Website, oder Blog besucht wurde usw.). Das wäre dann Nr. 11 :-)

Nachtrag 28.2.08: Heute wie Edlef Stabenau in netbib auf simply google hin. Auf dieser Seite sind alle Google Dienste aufgelistet, auch die "hidden features". Ich hab mir mal die Mühe gemacht sie zu zählen: 42 sind es!

Kommentare:

Nils K. Windisch hat gesagt…

...und Feedburner, da wird der RSS Feed "durchgeschleift", damit man auch da die Zugriffszahlen hat. Das wäre dann #12 ;-)

Regina Kanzler hat gesagt…

Irgendwie ist das doch gruselig. Da benutze ich also auch noch Google-Dienste, von denen ich bisher nichtmal etwas wußte...