Donnerstag, 30. Oktober 2008

Weihnachtsfeier am IBI

Dieses Jahr findet die Weihnachtsfeier des IBI am 12. Dezember statt. Wir Fernstudenten sind natürlich auch eingeladen. Unser Präsenztermin ist allerdings an dem Wochenende davor, aber so können die "Neuen" aus dem 14. Matrikel auch mal gleich die Direktstudierenden kennenlernen...

Mittwoch, 29. Oktober 2008

Samstags im IBI












Ob der Kaffeeladen gleich um die Ecke samstags eine halbe Stunde früher öffnen würde, wenn er wüsste wie sehr wir uns um 9:30 Uhr einen Kaffee wünschten?

Freitag, 24. Oktober 2008

Viertes IBI-Alumni-Treffen

Auszüge aus den Antrittsvorlesungen von Seadle und Gradmann können beim Alumnitreffen des IBI am Samstag 1. November 2008 gehört werden.

Ab 17 Uhr lädt die IBI-Alumni-Initiative alle Absolventen, Freunde, Studierende und Mitarbeiter des Direkt- und Fernstudiums des IBI zum vierten IBI-Alumni-Treffen nach Berlin ins Institut (Dorotheenstraße 26) ein. Nach der feierlichen Übergabe der Abschlusszeugnisse an die jüngsten Absolventen des Instituts, besteht die Gelegenheit, die neuen Seminarräume zu besichtigen sowie mit Mitarbeitern und Studierenden über aktuelle Projekte und Veranstaltungen am IBI ins Gespräch zu kommen. Im Anschluss daran findet ein gemütliches Beisammensein in einem Restaurant in der näheren Umgebung statt. Dafür wird um Anmeldung über die E-Mail-Adresse ibi.alumni@ibi.hu-berlin.de mit dem Betreff "IBI-Alumni-Treffen" gebeten.

Antrittsvorlesungen Seadle und Gradmann

Zu zwei Antrittsvorlesungen lädt das Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft (IBI) am Dienstag 28. Oktober 2008 ab 18 Uhr in den Senatssaal der Humboldt-Universität zu Berlin ein.

Zum Thema "The work that vanished" spricht Professor Michael Seadle Ph.D.. Er wird in seiner Antrittsvorlesung vor allem auf die Zunahme von und den Umgang mit nicht-körperlichen Werken eingehen.

Professor Dr. Stefan Gradmann behandelt in seiner Antrittsvorlesung das Thema "Signal. Information. Zeichen. Zu den Bedingungen des Verstehens in semantischen Netzen" und beleuchtet damit näher die Ausrichtung seines Lehrstuhls für "Wissensmanagement".

Im Anschluss an die Antrittsvorlesungen laden die beiden Lehrstühle zu einem kleinen Empfang in den Senatssaal der Humboldt-Universität zu Berlin (Unter den Linden 6) ein.

Mittwoch, 15. Oktober 2008

Themen für die Masterarbeit

Als Herr Kamke uns gestern darauf aufmerksam machte, dass wir am 5. Dezember unsere Masterarbeitsthemen einreichen müssen inkl. der Gutachter bzw. deren Namen, meinte ich mich an eine Liste der bereits geschriebenen Arbeiten zu erinnern. Ich habe im Netz allerdings nichts gefunden - auch diese Seite (allerdings nur Magisterarbeiten, wie es scheint, und deshalb nur bedingt hilfreich) funktioniert z.Zt. nicht richtig.
Existiert so eine "Masterarbeitstitelliste" wirklich und wenn ja wo?
Über jeden Hinweis wäre ich sehr dankbar (und der ein oder andere von Euch ja vielleicht auch...).
Update: Info von Nils: Die Magisterarbeitsliste ist hier zu finden, meine Frage bleibt noch zu klären...
Update 2: Also es gibt tatsächlich so eine Liste in Moodle. Für alle, die einen Account haben, hier verlinkt.
Danke für die Hinweise aus der Google-Group :-)

Montag, 13. Oktober 2008

OAT08

Open-Access-Tage 2008 in Berlin besucht.

Fazit: Interessant! (in vielerlei Hinsicht)

Erkenntnis:
Repositorium != Repository
Repositorien != Repositories
…eine Frage, die in der deutschen Bibliotheksszene ja bisher eher ungeklärt war.

Dienstag, 30. September 2008

Neue Ablaufpläne 13. Matrikel

…sind online: http://www.fbiw.hu-berlin.de/pgfb/ablaufplaene/13matrikel/

…und auch im Google Calendar eingetragen

Donnerstag, 25. September 2008

DC 2008

... ich sitze gerade mal wieder in Berlin in einem Vortrag.

Diese Woche findet die International Conference on Dublin Core and Metadata Applications in Berlin statt. Die Folien von den Vorträgen sind online zu finden.

Dienstag, 23. September 2008

neue Ablaufpläne

…gibt es wohl in der kommenden Woche und dann auch bald im Google Kalender (um sie automatisch in z. B. iCal einzubinden).

Donnerstag, 18. September 2008

GBV-Verbundkonferenz

Letzte Woche war ich auf der GBV-Verbundkonferenz, die ja dieses Jahr praktischerweise in Berlin stattfand.
Anne Christensen hat eine tolle Zusammenfassung geschrieben, die die Sache genau auf den Punkt bringt.
Zusatz von mir: "Google" war in aller Munde. Stellt sich nur die Frage, ob Google tatsächlich unser aller Konkurrent ist...

Dienstag, 12. August 2008

IFLA 2008

In Québec findet gerade der IFLA-Kongress statt. Ich bin leider nicht da. Aber ein Glück gibt es ja das Web 2.0 und Teilnehmer, die direkt von der IFLA bloggen. Das Goethe-Institut Montreal hat z.B. ein Blog eingerichtet, das bisher allerdings noch nicht so richtig zu laufen scheint (letzter Eintrag vom 8.8.).
Dieses Jahr scheinen viele Deutsche dabei zu sein, schreibt zumindest Sebastian Wilke. Ob das wohl an der Präsidentschaft von Frau Lux liegt? Oder aber an der schönen Stadt Québec? Ich wäre wirklich gern dabei, muss mich aber auf nächstes Jahr vertrösten, dann findet die IFLA in Mailand statt.

Montag, 4. August 2008

ZLB @ LibraryThing

Nein, nicht der ausleihbare Bestand der ZLB ist auf LibraryThing zu finden, da muss ich enttäuschen.


Aber ich bin gerade dabei, die Handbibliothek des Büros der ZLB-Referendare online zu stellen. Sicherlich sind auch einige Bücher vorhanden, die für unser Studium von Interesse sind. Vielleicht hat der ein oder andere ja schon Bücher davon gelesen und Lust seine Erfahrungen mit uns zu teilen.
Für alle die es noch nicht kennen: Auf LibraryThing können Bücher u.a. bewertet, rezensiert und kommentiert werden. Außerdem besteht die Möglichkeit sich zu vernetzen.
Kennt oder habt Ihr Bibliotheken bei LibraryThing mit Literatur, die für unser Studium nützlich sein kann?
P.S.: Die üblichen Verdächtigen sind hier und da natürlich vertreten ;-) ...

Sonntag, 27. Juli 2008

Sommerloch

So, schon lange nichts mehr gepostet… sry!
Was ist zwischendurch passiert?
Bibliothekartag (Mannheim hat viele mehrspurige Strassen in der Innenstadt, Heidelberg ist ganz nett), gefühlte 38.000 Dienstreisen, Klausurvorbereitung (lokal mit echten Menschen und virtuell online; hat beides gut funktioniert), Klausur geschrieben (bestanden, vermutlich, hoffentlich…), ab kommender Woche mehr Dienstreisen…

Freitag, 20. Juni 2008

Freiberuflicher Bibliothekar?

Ja, das gibt's!
Martin Eichhorn, ehem. Referendar der ZLB, bietet z.B. Seminare zur "Konflikt- und Gefahrenprävention in öffentlichen und wissenschaftlichen Bibliotheken" an und bereist dabei die gesamte Republik.



Aber auch mit Web2.0-Kursen für Bibliothekare kann man sein Geld verdienen. Gefunden habe ich diesen Link über einen Blogpost von "Nachrichten für öffentliche Bibliotheken in NRW". In Düsseldorf wird tatsächlich eine Fortbildung zum Thema "Google-Dienste" angeboten.
Julia Bergmann, die diese Kurse anbietet, hat ihren Namen zur Marke gemacht:


Vielleicht auch für uns ein interessanter Berufszweig...

Donnerstag, 19. Juni 2008

Fernstudiumsbeschreibung als Tagcloud

Ich hab mal spaßeshalber den Text der Webseite, auf der unser
Studium
beschrieben wird, von wordle zu einer Tagcloud formen
lassen:



Dienstag, 20. Mai 2008

Bibcamp 2008

Mir hat das Bibcamp wirklich sehr gut gefallen! Ich kann Edlefs Post nur zustimmen: Danke an das Orgateam! Die Diskussionen waren wirklich konstruktiv und ich habe tolle neue Projekte und Leute kennengelernt. Um Edlefs Post zu ergänzen, hier die "few words" die Michael Seadle zur Eröffnung des zweiten Tages sagte: "Mensch - Information - Interaktion - Zukunft".
Aus unserer Matrikel habe ich niemanden gesehen, aber es waren einige Studenten des 12. Matrikels da, die an dem Wochenende zufällig gerade ihren Präsenztermin hatten...
Randbemerkung: Die Räumlichkeiten der Germanisten (direkte Nachbarn des IBI; hier gibt es ein paar Bilder, allerdings vom ganzen Bibcamp...) waren übrigens so viel besser als die im IBI, dass man dochmal überlegen könnte, dort unsere Präsenztermine abzuhalten. Zumindest samstags, wenn dort keine Seminare stattfinden, müsste dies doch möglich sein ;-)

Samstag, 26. April 2008

f (x)=sin (x)

Wir haben gerade "Grundlagen der Nachrichten- und Übertragungstechnik" bei Prof. Dr. Coy. Samstag morgens um 8 - und wir haben jemanden vor uns, der laut und deutlich spricht und uns zudem auch noch unterhält! Was will man mehr?
Gerade werden wir sehr technisch bzw. mathematisch. Ich habe soeben gelernt, dass Sinus das Grundprinzip aller Schwingungen ist und man aus der Teflonisolierung von Glasfaserkablen schusssichere Westen herstellen kann...

Freitag, 25. April 2008

Bibcamp

http://bibcamp.de in Berlin

...weil die ehemaligen Matrikel immer wieder fragen, ob die Toiletten schon renoviert sind.

Es war einmal...

Früher wurde das Wort "Datensichtstation" benutzt, sagt Herr Gradmann. Wer wäre darauf gekommen, dass es sich dabei um einen Monitor handelt?

Pause

Organisationsformen in BID-Einrichtungen

Herr Prof Dr. Umlauf prägt den Begriff "Plauderei über die kranke Katze"... amüsant!
Ansonsten sehr informative Vorträge heute.

Testposting vom iPhone. IuK-Stunde

Kommunikationsstunde

Beginn 2. Semester:
Der neue Leiter des Fernstudiengangs, Prof. Dr. Gradmann, stellt sich vor. Er gibt uns gerade die Möglichkeit zu konstruktiver Kritik am Fernstudiengang und möchte bis zur Akkreditierung des Fernstudiengangs (2010) noch einiges ändern. Da können wir ja mal gespannt sein, wie's mit uns weitergeht.... An der Prüfungsordnung des 13. Matrikels ändert sich jedenfalls nichts.

Übrigens: Dies ist mein erster Live-post ;-)

Dienstag, 15. April 2008

Langzeitarchivierung intensiv

Hallo an alle LZA Begeisterte,

im Juni findet eine nestor/DPE Summer School zum Thema "Einführung, Technologien und Strategien für die digitale Langzeitarchivierung" in Staufen statt.
Für Studenten - und das sind wir ja :-) - gibt es eine Förderung von Sponsoren, so dass wir nur 140€ für eine Woche zahlen müssen! Vielleicht ist es ja für den einen oder anderen von uns von Interesse.

Gruß, Daniel

Sonntag, 6. April 2008

Sehen wir uns auf der InetBib-Tagung?

Ich fahre Mittwoch zur InetBib-Tagung nach Würzburg, mein Ersten Mal. Bin schon sehr gespannt darauf, was mich erwartet.
Vielleicht treffe ich ja dort auch auf den Ein oder Anderen von Euch?

Sonntag, 23. März 2008

Klausurstress?

...noch 111 Tage bzw. ∼2.664 Stunden bzw. ∼159.840 Minuten bzw. ∼9.590.400 Sekunden bis zur ersten Klausur.

Montag, 17. März 2008

Die Anfänge schriftlicher Kommunikation...

Vor einiger Zeit habe ich begonnen das Buch Bibliotheken und Informationsgesellschaft in Deutschland zu lesen. Ich muss gestehen, dass ich noch nicht besonders weit damit gekommen bin, Einleitung und 1.Kapitel habe ich bisher geschafft.
Soweit ich das bereits beurteilen kann, gibt das Buch einen guten Überblick über das Bibliothekswesen, doch mit einigen Passagen des 1.Kapitels, in dem die "globalen Zusammenhänge behandelt [und die] Entwicklungslinien in historischer und soziologischer Betrachtung nachgezeichnet werden" (S. 4), habe ich so meine Schwierigkeiten. Kultur wird hier dermaßen evolutionistisch verstanden, erklärt und beschrieben, dass mir ganz anders wird. Eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass die unilinearen evolutionistischen Theorien spätestens seit den 1960er Jahren völlig überholt sind, doch stattdessen darf ich so etwas lesen wie: "In den primitiven [sic!] Gesellschaften genügt zunächst die gesprochene Sprache als Medium zwischenmenschlicher Kommunikation..." (S.15). Wenig später kommt's noch dicker: "Die Anfänge schriftlicher Kommunikation sind z.B. in Fels-und Höhlenmalereien zu sehen. Dies weist darauf hin, dass Schriftlichkeit erst sinnvoll angewendet werden kann, nachdem frühe Kulturen fähig sind, Ackerbau zu betreiben und aus Jägern und Sammlern sesshafte Bauern werden." (S.15)
Also wirklich, als gäbe es nur diese eine lineare deterministische Entwicklung von Kultur!!!
Jetzt frage ich mich: lohnt es sich weiterzulesen, oder zieht sich diese rückständige Kulturtheorie durch das ganze Buch?

Donnerstag, 13. März 2008

Wo macht ihr euer Praktikum?

...frage ich einfach aus Interesse.

(Ehemalige sind natürlich auch aufgerufen Antworten in den Kommentare zu hinterlassen.)

Freitag, 7. März 2008

Challenge zur LZA

Liebe Mitstudenten und Mitstudentinnen,

wenn ihr euch euren nächsten Semesterbeitrag verdienen wollt, dann schaut euch doch mal die Digital Preservation Challenge von DPE an. Dort müssen Szenarien zur digitalen Langzeitarchivierung bearbeitet werden. Der erste Preis ist mit 3.000€ dotiert - das sollte doch für den Semesterbeitrag reichen ;-)

Fragen und alles andere könnt ihr an Carmen Kehrberg richten.

Na dann viel Erfolg!

Donnerstag, 28. Februar 2008

Mittwoch, 27. Februar 2008

Studying Students

Im Bibliotheksdienst (Heft 2/2008) gibt Holger Schultka eine Übersicht über die von Michael Seadle viel erwähnte Studie Studying Students, die es auch online gibt. So langsam scheint die ethnologische Methode auch in Deutschland an Bekanntheit zu gewinnen, was mich als Ethnologin natürlich besonders erfreut. :-)

Samstag, 23. Februar 2008

Zukunft anyone?

Als eines der Beispiele für Technologien, die in der Zukunft an Bedeutung gewinnen erzählte Prof. Seadle von Brillen für Arbeiter/Techniker, die die Bedienungsanleitung als Bild über z.B. das betrachtete Bauteil legen.
Genau das ist bei BMW zu sehen: Link zu Augmented Reality.
Weiter Beispiele für die Zukunft verändernde Techniken gibt es hier: 15 Stunning Cutting-Edge Gadgets and Technologies

Mittwoch, 20. Februar 2008

Neue RSS Feeds!

Nein, nicht hier, aber im Recherchen Blog, ein Blog, was einfach mal uneingeschränkt empfohlen werden kann. Dieses Blog bietet nun einen Full Feed an, das heisst, alle Beiträge sind vollständig im RSS Feed enthalten - statt eines Exzerpts.

Link des RSS Feed des Recherchen Blog.

Unser MA LIS 13. Blog gibt's von Anfang an mit Full Feed. Ich habe das damals so eingerichtet, weil es für Nutzer einfach bequemer ist...

Recherchen Blog?!
In diesem typischen Fachblog veröffentlichen Autorinnen und Autoren aus den Gebieten IuD (Information und Dokumentation), Bibliothekswesen, Journalismus und Informationsmanagement - einfach “professionelle Rechercheure” - Beiträge zu Themen aus dem Bereich Internet- und Fachdatenbankrecherchen. Dies ist ein Kollektiv-Weblog.

Erfolgreiches Scheitern — eine Götterdämmerung des Urheberrechts?

Nun als Download (PDF, ca, 2,5MB).
Das aktuelle Buch von Rainer Kuhlen "Erfolgreiches Scheitern - eine Götterdämmerung des Urheberrechts" kann jetzt auch beim Verlag direkt bestellt werden, aber auch frei als PDF heruntergeladen werden. Wer möchte, kann dem freien Download auch eine Spendezugunsten des Aktionsbündnisses Urheberrecht für Bildung und Wissenschaft beigeben.

Ein bildungs- und wissenschaftsfreundliches Urheberrecht — so hatte es die gegenwärtige Bundesregierung in ihrer Koalitionsvereinbarung gewollt. Drastischer ist wohl kaum je ein politisches Ziel verfehlt worden.

Montag, 18. Februar 2008

Googleized

Ich weiß ja nicht wie es Euch geht, aber mit Schrecken habe ich festgestellt: ich bin googleized! Derzeit nutze ich ganze 10 Dienste von Google!
In chronologischer Reihenfolge:
  1. Google Suchmaschine (hin und wieder auch Google Scholar)
  2. Googlemail
  3. Google Kalender
  4. Picasa (für meine Fotos)
  5. Text + Tabellen (Google-Docs)
  6. Google Reader (für meine abonnierten rss-feeds)
  7. Google Groups
  8. iGoogle (personalisierte Startseite)
  9. Google Maps (meine Karten)
  10. Blogger (der Host dieses Blogs ist Google)
Wie ich das jetzt bewerten soll, weiß ich nicht. Ich mag aber alle diese Dienste aufgrund ihrer einfachen Handhabung und dem einen einzigen Login, den ich für alle benötige. Das erspart mir tausend Benutzernamen und Passwörter, äußerst praktisch.

Auch fürs Studium haben sich schon einige der Googledienste bewährt: Um unser Friedlaender-Referat vorzubereiten benutzten wir Google-Docs. So konnten wir alle - obwohl an verschiedenen Orten - gleichzeitig in und an demselben Dokument arbeiten. Es hat hervorragend funktioniert, und wir konnten so dem ewigen hin- und hergemaile und dem Risiko, dass einer an einer schon veralteten Version arbeitet, entgehen.
Meinem Google Kalender habe ich natürlich den von Nils eingerichteten "13. Matrikel (MA Libraray and Information Science) IBI Berlin" hinzugefügt und sehe nun - ohne selbst einen Finger krumm gemacht haben zu müssen- jeden Termin der das Studium betrifft in meinem Google-Kalender.
Ich könnte so mit jedem anderen Dienst weitermachen, lass es aber mal lieber sein, mein Fazit: Bisher haben mir all die Googledienste meine Alltag erleichtert...

Ganz vergessen: Google-Analytics (super, um herauszufinden, wie oft eine Website, oder Blog besucht wurde usw.). Das wäre dann Nr. 11 :-)

Nachtrag 28.2.08: Heute wie Edlef Stabenau in netbib auf simply google hin. Auf dieser Seite sind alle Google Dienste aufgelistet, auch die "hidden features". Ich hab mir mal die Mühe gemacht sie zu zählen: 42 sind es!

Wir werden gelesen :-)

Danke auch für das Feedback!

Donnerstag, 14. Februar 2008

Auskunft 2.0

Ich habe gerade nochmal meine Unterlagen nach diesem Artikel über die Chatauskunft durchforstet, den ich bei Mr Seadle erwähnte und ihn tatsächlich gefunden!
Er ist von Anne Christensen - der Schöpferin von Stella, aber das nur nebenbei - und heißt: "Auskunft 2.0: Vom Wie und Wo der bibliothekarischen Antwort im Web 2.0" und ist im Themenheft Bibliothek 2.0 der Zeitschrift "Bibliothek - Forschung und Praxis" (Hrsg.: Patrick Danowski und Lambert Heller). Ich habs im Preprint gelesen, deswegen habe ich die Seitenzahlen nicht. Hier kann man ihn auch online bekommen. Das ganze Heft ist sehr interessant und lesenswert, u.a. findet man dort auch einen Artikel vom hier schon erwähnten Jin Tan über Bibliotheken in Second Life usw, usw.

Noch eine weiter Sache zur Auskunft 2.0: Edlef Stabenau (netbib) hat hier eine Liste von Bibliotheken in Deutschland mit Chatauskunft bzw. mit Chatbot zusammengestellt.

Montag, 11. Februar 2008

Ich blogge

Ich blogge jetzt auch! Nach meinen ersten Blogging-Erfahrungen mit Ihne21, einem doch sehr formellen Info-blog der politikwissenschaftlichen Bibliothek der FU-Berlin,
freue ich mich nun, auch mal etwas informeller zu bloggen. ;-)

Sonntag, 10. Februar 2008

Woher die Besucher dieses Blogs kommen

... und an dieser Stelle natürlich ein Dankeschön an alle BesucherInnen und all jene, die uns Feedback gegeben haben. :-)

Kein Kaffee ...

Mittwoch, 30. Januar 2008

Update: online/offline?

Liebe Studierende,

wie Sie wahrscheinlich schon gemerkt haben, ist unser Server seit
gestern nicht erreichbar. Wir hoffen aber, daß der Schaden in der
Netzwerkanbindung morgen behoben wird. Die Angebote in Moodle sind davon
_nicht_ betroffen.

online/offline?

Bin ich der einzige Student für den die Seiten des IBI Fernstudium nicht erreichbar sind? Unpraktisch, wenn man z. B. die Praktikumsordnung einsehen möchte ... http://www.fbiw.hu-berlin.de/

Montag, 21. Januar 2008

Planung ist das halbe Leben...

Die Termine des kommenden Wintersemesters sind online.

Dinge, die man lieber nicht vergisst ...

Sehr geehrte Fernstudentinnen, sehr geehrte Fernstudenten,
seit dem 5.1.2008 (und bis zum 15.2.2008) läuft wieder die Rückmeldefrist.

Samstag, 19. Januar 2008

Aufruf zum Mitbloggen!

Wer aus MALIS 13 hätte Lust mitzubloggen?
Bitte meldet Euch per "Kommentar" bei uns, wir würden uns über Mitschreiber freuen!

Essen am Samstag?

Wo schafft man samstags in 45 Minuten zu essen, ohne das man sich das Essen runterschlingen muss?
Also es sollte in der Nähe sein, nicht teuer und am besten noch gutes Essen haben.

Wenn jemand einen guten Tip hat, dann wäre ich sehr dankbar :-)

Stammtisch: Bibliothek 2.0

Gestern waren wir endlich dabei! ;-) Vielen Dank an die Organisatoren, dass ihr den Stammtisch mit den MALIS 13-Terminen abgestimmt habt.
Sehr nette und interessante Leute haben wir gestern getroffen. Wir nehmen nächstes Mal auf jeden Fall wieder teil!

...und danke für die vielen Zusprüche zum Blog. Das hat uns wieder Auftrieb gegeben zum weiterbloggen...

Bibliothekspolitik bei Frau Lux

"Politik ist die Staatskunst, den eigenen Willen gegen den Wiederstand der Anderen durchsetzen." Viele einleuchtende und anschauliche Beispiele in dieser Doppellektion. Schade, dass es nicht noch länger geht...

Die Rede des Bundespräsidenten, die mermals erwähnt wurde ist hier zu finden.

Die Enquetekommission "Kultur in Deutschland" hat ihren Schlussbericht (512 Seiten) vorgelegt.

Interessant war auch die Diskussion über die ehrenamtliche Tätigkeit in der Bibliothek!