Montag, 29. Oktober 2007

Lektion Fünf...

Samstag 27.10.07
(Zur völlig unchristlichen Zeit:) 08:00 - 09:30
1.3 Bibliotheksbezogene Web-2.0-Anwendungen (Prof. Dr. Michael Seadle)

Web 2.0:
- Interaktion mit dem Nutzer
- Verteilte Speicherung (nicht nur auf einem Server an einem Ort)
- Ständig aktualisiert
- Nicht (unbedingt) qualitätsgeprüft
- ....
Ob das "wirklich" Web 2.0 ist...? Naja, wohl jedem seine Ansichtssache, doch würde ich gerne etwas weiter in die Tiefen der Begriffsdefinition um Web 2.0 eintauchen. Ob es überhaupt eine eineindeutige gibt...? Sollte wohl den Artikel von Tim O'Reilly lesen... Ich freue mich in diesem Kontext sehr auf die Besprechung und weitere Auseinandersetzung mit Nils und Daniel.

Zur Frage, ob es eine Blog-Etiquette braucht könnte diese Tagung Hinweise gegeben haben...

Lambert Hellers Publikationen zum Thema sind sicherlich lesenswert!!

"Die Checkliste Nr. 22 "Soziale Software nutzen" ist verfügbar!", meldet Jürgen Plielinger über die Inetbib. (Achtung, Dateigrösse 2,5MB!)
Er beschreibt diese folgendermassen: "die Kommission für One-Person Librarians des Berufsverband Information Bibliothek (BIB) hat im letzten Jahr etliche "Checklisten" zum Themenbereich Web 2.0 und Bibliothek 2.0 veröffentlicht. Es wurden RSS-Feeds, Wikis und Weblogs jeweils unter den Aspekten Nutzung und Einsatz im Bibliotheksbereich behandelt. Jetzt ist die Checkliste Nr. 22 zum Thema "Soziale Software nutzen" erschienen, welche Ihnen über die bereits behandelten prominenten Vertreter hinaus einen Überblick über die ganze Softwarefamilie geben möchte. Wer also gerne eine Einführung lesen möchte, um was es sich bei der Sozialen Software handelt, kann sich hier - so hoffen wir - kundig machen."

Interessant ist dabei auch die Antwort von Herrn Umstätter.

Keine Kommentare: